Dieser Blog dient nur einem einzigen Zweck. Ich habe bereits seit langem eine starke Affinität zu den Kapitalmärkten.

 Ich habe jahrelang selbst gehandelt. Dabei habe ich mich seit etwa 7 Jahren auf CFDs konzentriert. Aber natürlich bedeutet eigener Handel auch immer Stress. Es ist ein zeitaufwendiges Unterfangen, zumindest im Daytrading. Das ist meiner Erfahrung nach nichts, was man mal so nebenher erledigt.

Vor kurzem hörte ich dann von der Social Trading Plattform Ayondo. Dort kann man andere Trader für sich handeln lassen. Man kopiert einfach deren Trades auf dem eigenen Konto. Die Maschine handelt dann im Verhältnis der Kontogrößen des Traders und des Followers (also ich) alle Trades des Traders (der Signalgeber) nach. Auf den ersten Blick also eine stressfreie Angelegenheit. Wenn, ja wenn... man den richtigen Signalgeber hat. Bei Ayondo kann man bis zu 5 verschiedene Signalgeber in einem Portfolio versammeln. Das eigene Konto handelt dann mit dem jeweiligen Bruchteil des eigenen Kontos (bei 5 Signalgebern also je 1/5) deren Trades nach. Augenscheinlich gibt es dort viele gute Trader, die eine ordentliche Performance erzielen. Es gibt bei Ayondo ein gewisses "Qualitätskritetium" der Trader. Es gibt insgesamt 5 Karrierelevel, die die Trader erreichen können, je nachdem welche Performance und welche Volatilität diese Trader dort erzielen. Außerdem teilt sich die Menge aller Trader in solche, die nur mit Demokonten traden und solche, die mit ihrem eigenen echten Geld traden. Ich bevorzuge Trader, die mindestens das zweithöchste Karrierelevel erreicht haben und grundsätzlich auch nur Echtgeldtrader. Ich glaube, es gibt einen Unterschied, ob man nur ein Demokonto handelt oder sein eigenes Geld. Daher vertraue ich mein Geld nur denen an, die auch echtes Risiko eingehen. Die Trader im eigenen Portfolio sind auch jederzeit austauschbar. Hat man zum Zeitounkt des Austausches noch offene Positionen von diesen Tradern, denen man folgt, werden diese Positionenn dann automatisch geschlossen. Man kann aber daneben auch jede einzelne Position eines beliebigen Traders jederzeit händisch ändern, oder schließen. Die Trader haben neben dem Erfolg aus ihren Trades noch einen weiteren Grund, bei Ayondo zu handeln. Ayondo hat als CFD-Broker relativ hohe Spreads. Aus diesen Spreads erhalten die Trader Teile von Ayondo ausbezahlt, abhängig davon, wie viele Follower sie haben. Ansonsten ist Ayondo eigentlich ein ganz "normaler" CFD-Broker. Dieser hat seinen Sitz zwar im UK, aber es gibt eine deutsche Bankverbindung über die Ein- und Auszahlungen laufen können.

Ich war neugierig, ob ich auf diese Art meinem Ziel (siehe in der Über mich Sektion) näherkommen kann. Also habe ich kurzentschlossen ein Live-Konto eröffnet, kapitalisiert und mir ein Portfolio an Tradern zusammengestellt. Dieses Portfolio hatte ich vorher auf einem Demokonto, das Ayondo für Einsteiger drei Wochen lang anbietet, getestet und befand, dass diese Trader meinen Kriterien entsprechen.

Dieser Blog dient nun dazu, den weiteren Fortgang des "Ayondo-Experimentes" zu dokumentieren und mit interessierten anderen Followern zu teilen. Ich werde daher mindestens im Wochentakt Updates posten, wie sich mein Konto entwickelt hat. Daneben werde ich im Fall der Fälle natürlich auch dokumentieren, welche Trader und aus welchen Gründen ich ggf. austausche. Ich habe mein gesamtes Konto außerdem unter den Schutz der "Loss Protection" gestellt. Wenn mein Konto mehr als 5% in die Verlustzone gerät, werden alle offenen Psoitionen geschlossen, sodass ich nicht mehr weiter Verluste erleiden kann. Sollte der Fall eintreten, wird dies natürlich ebenfalls berichtet werden.

 

Was will ich nun konkret erreichen?

Wir haben jetzt Ende September 2016. Bis zum Ende des Jahres befinde ich mich daher in einer gewissen "Testphase". Ich werde versuchen ein Gefühl für alles zu bekommen und sammle erste Erfahrungen.

Der Schlusskontostand des Jahres 2016 wird dann der offizielle Startsaldo des Experimentes werden. Ich hoffe, mein Kapital bis zum Endes Jahres 2017 mindestens zu verdoppeln. Sollte dies gelingen, werde ich für 2018 mit einer großen Summe in das Konto einsteigen und versuchen herauszufinden, ob es möglich ist, seinen Lebensunterhalt aus dieser Followeraktivität heraus zu bestreiten. Ich muss gestehen, dass ich sehr gespannt bin. Dies wäre die Erfüllung eines Traumes, den ich seit vielen Jahren hege. Daher wünsche ich dem Experiment natürlich viel Glück und Erfolg! 

Die konkrete Dokumentation der einzelnen Tradingwochen werde ich in Gestalt eines Links zu einer PDF-Datei liefern. Dort ist jeder einzelne Trade ersichtlich sowie alle Finanzierungskosten von Overnightpositionen und das Wochenergebnis in Euro. Diese Dateien kann man jederzeit aus seinem Konto herunterladen. Ich lösche nur die Kontostände heraus und die Kapitalein- und auszahlungen. Dies natürlich nur, weil es niemanden etwas angeht, wie mein Konto kapitalisiert ist! :-)

 

So, am Schluss der Einführung noch was gaaaanz Wichtiges, der DISCLAIMER:

Diese Webseite gibt ganz explizit KEINE Handelstipps. Sie fordert niemanden auf, Wertpapier- oder Derivategeschäfte zu tätigen. Alle Aussagen auf dieser Website und ihren Unterseiten erteilen keinerlei Finanz- oder Wertpapier-Beratung. Wertpapier und insbesondere CFD-Geschäfte können zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Daher sollte sich jeder Leser nur nach einer eingehenden Beratung durch einen Fachmann an die Finanzmärkte wagen!

Ich dokumentiere allein und ausschließlich meinen eigenen Weg! 

 


Werbung