Konkretisierung der Challenge-Ziele-TEIL I

Nabend Zusammen,

so, ich habe mir mal ein paar Gedanken gemacht zu den konkreten Zielen der Challenge. So ein hehres Ziel "Ich will ab dem 01.01.2021 nicht mehr arbeiten müssen" ist ja was sehr Abstraktes. Aber was heißt das denn ganz konkret? Welche Teilziele gibt es? Welche Zwischenschritte müssen bis wann erreicht werden, um den ganzen Plan sozusagen "im Fahrwasser" zu halten? Fragen über Fragen. Ich hatte ja schon mal angedeutet, dass ich versucht habe, alle Fragen, die mir so in dem ganzen Zusammenhang eingefallen sind, im Rahmen einer kleinen Excel-Spielerei möglichst genau zu beantworten. Das hat nicht nur den Effekt, dass man seine Planerfüllung kontrollierbar macht, sondern es ermöglicht auch die genauere Analyse, wenn man merkt, dass etwas vielleicht mal noch nicht so ist, wie man es sich vorgestellt hat.

Was sind also die ersten Überlegungen, die ich mir so gemacht habe? Also, ich will ab dem 01.01.2021 ein monatliches "Bruttogehalt" von 5.162 € bekommen. Warum gerade diese Summe? Weil dann nach Abzug der Abgeltungssteuer und des Höchstsatzes der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung noch ziemlich genau 3.000 € "netto" über bleiben. Diese stehen also für mein Leben zur Verfügung. Jeden Monat. Ich gehe davon aus, dass ich eine jährliche Performance von etwa 48% p.a. benötige, um bis zum 31.12.2020 eine "kritische Masse" im Depot erreicht zu haben. Das bedeutet unter Ausnutzung des Zinseszinses eine monatliche Rendite von 3,33 %. Die Details könnt Ihr aus der Excel-Datei entnehmen. Dort habe ich auch versucht, meine Überlegungen noch mal in verständlicher Form aufzuschreiben und mit ein paar Zahlen zu unterlegen. Einfach Nachricht an mich, wenn was unklar ist oder auch gerne für Verbesserungsvorschläge. :-)

So weit die Theorie. Ich habe mal (Stand heute) eine kleine Berechnung vorgenommen, wie hoch denn mein momentane tatsächliche monatliche Verzinsung so im Durchschnitt ist. Leider liegt sie mit 2,81 % noch deutlich darunter. Klingt erst mal nicht nach so viel, ist aber durch den monatlich wirkenden Zinseszins schon eine ziemlich große Lücke (ca. 15% p.a.).

Was kann ich da machen? Zu allererst mal, nciht die Nerven verlieren. Die "kleine Berechnung" basiert auf meinen bisher erst vorliegenden gerade mal 3 Monaten an Echtdaten zu meiner Depotperformance. Da ist es bis zu einem 4-Jahresdurchschnitt, der am Ende mal im Mittel 3,33% pro Monat ergeben muss, noch ein sehr weiter Weg. Naja, abgesehen davon kann ich nur weiter mein Portfolio optimieren und darauf hoffen, fähige Trader zu finden, die solche hohen Performancevorgaben auch erfüllen können. Aktuell experimentiere ich mit mehreren (Demo-)Portfolios, um zu sehen, ob man bei meinem Echtgeld-Account noch was verbessern kann, ohne Risiko und Volatilität zu stark zu erhöhen. Ich halte Euch da natürlich jederzeit informiert.

Um einfach mal einen Zeitpunkt zu fixieren: Ich behaupte jetzt mal frech, allerspätestens nach einem Jahr Challenge-Laufzeit, also am 01.01.2018, werde ich mal dezidierter schauen, wie es aussieht mit der tatsächlichen Performance des Depots und ob sich daraus Schlüsse zur weiteren Verbesserung ziehen lassen.

So, anbei noch die Excel-Datei...


Challenge-Plan

21.11.16 21:07

Letzte Einträge: Monatsupdate Januar 2017, Update KW 5, Update KW 6 ff., Update KW 6 , Umzug des Blogs, Monatsupdate Februar 2017

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung